Home
Programm
Eindrücke
Vorstand
Mitglied werden
Rezepte
   


Frühjahrsarbeiten ums Haus

Der Gartenbauverein Kriegstetten u. Umgebung geht aktiv an die Arbeit.
Frühjahrsarbeiten ums Haus sind vielfältig und bedürfen etwas sachlichen Verständnisses.

Unter der fachkundigen Leitung von Fridolin Fleischli geht es an den Frühlingsschnitt der Rosen. Die Kursteilnehmer sind gefordert und nehmen tatkräftig die Baumschere in die Hand. Der Kursleiter gibt dazu die nötigen Anweisungen und Informationen über Düngung und Pflege. Es geht weiter zu den Sträuchern und Stauden.

Wann ist die Blütezeit, sind es einjährige oder mehrjährige Pflanzen? Wann, was und wie wird geschnitten? Die Struktur der Pflanze ist stets durch fachgerechte Pflege zu erhalten.
Abschliessend noch einige Tips zum Rasenschnitt und Pflege. Der Rasen ist ein Kapitel für sich und wird später in einem separaten Kurs eingehend instruiert.

Das Ziel des Obst- und Gartenbauvereins Kriegstetten u. Umgebung ist, dass die Leute die anfallenden Arbeiten ums Haus, im Gärtli und auch an Zimmerpflanzen selber fachgerecht ausführen können.
Es ist teilweise bedenklich, wie Bäume, Sträucher und Hecken geschnitten oder „geköpft“ werden.

In praktischen Kursen, Besichtigungen und Erfahrungsaustausch erfahren Sie die nötigen Grundkenntnisse.

Solothurner Zeitung
22.04.2014 Markus Rüegg, Oekingen





Besichtigung der Hauert-Düngerproduktion

Am Freitag, 7. März 2014 nahmen 15 Erwachsene und zwei Kinder an der Führung durch die Hauert Dünger AG teil. Besichtigt wurde das Werk in Suberg. Dabei erhielten die Teilnehmer  einen interessanten Einblick in die Herstellung von Langzeit und Flüssigdünger. 

Die Firma Hauert Dünger AG wurde am 18. Juni 1663 als Gerberei gegründet. Später mündeten die Aktivitäten in die Herstellung von verschiedenen Spezialdüngern.
Hauert ist ein Familienunternehmen und wird heute bereits in 12. Generation geführt. Hauert hat sich 
in der Schweiz zur Nr. 1 für Spezialdünger entwickelt.

Auf der Homepage der Hauert Dünger AG finden sich neben Angaben zu Produkten, auch Tips zu Rasen, Gemüse, Bäumen, Zimmerpflanzen etc. http://www.hauert.com





Herbstarbeiten ums Haus

Am Samstag 19.Oktober 2013 besuchten etwa 12 Vereinsmitglieder den Kurs "Herbstarbeiten ums Haus". Unter der Leitung vom Oltner Stadtgärtner Fridolin Fleischli wurde Lindas Garten auf den Winter vorbereitet. Es wurden Sträucher, Rosen und Bäume zurück geschnitten oder ausgelichtet. Fridolin Fleischli machte vor wie es geht und dann durften die Kusteilnehmer die Schere oder Säge zücken. Als Belohnung für die harte Arbeit gab es am Ende Suppe und Wienerli.

Strauchrosen

Strauchrosen vor dem Wintereinbruch ca. knietief zurück schneiden und das Laub entfernen.





Praktischer Kurs - Eingemachte Köstlichkeiten

Am Kurs "Eingemachte Köstlichkeiten" vom 29. August 2013 unter der Leitung von Marie Müller nahmen neun Frauen teil.
Es wurde gelacht, geschwatzt, probiert, gerüstet, abgemessen und eingemacht. Dabei entstanden diese leckeren Köstlichkeiten aus Früchten, Kräutern, Alkohol, Zucker etc.

Rosmarinöl

Die in Olivenöl eingelegten Kräuter müssen mindestens zwei Wochen an einem kühlen, dunklen Ort ziehen. Nach dem Absieben kann das Rosmarinöl zum überträufeln von Pizzas, Teigwaren, Fisch, Fleisch oder auch zum Abschmecken von Tomaten- und Salatsaucen verwendet werden.

Süss saure Äpfel

Festkochende Äpfel eingelegt in Zucker, Zitronensaft, Nelken und weiteren Zutaten passen zum Raclette oder Fleischfondue.
Lust zum selber machen? Unter Rezepte findet ihr eine Anleitung zum nachkochen der süss sauren Äpfel von Marie Müller.

Eierkirsch

Der Eierkirsch besteht aus viel, ganz frischem Eigelb, Zucker, Rahm und Kirsch.

Dörrpflaumen in Zwetschgenwasser

Für die Würze der Dörrpflaumen im Zwetschgenwasser sorgen Zimt, Nelken und Zucker.





Heilkräuter am Jurasüdfuss Zeller- Rundgang

Am 28. Juni 2013 nahmen etwa 18 Vereinsmitglieder am Zeller-Rundgang am Jurasüdfuss teil. Es war ein herrlicher Sommerabend, mit vielen lehrreichen Informationen. Herr Löffel, Inhaber der Kräuterhaus-Drogerie Zeller in Solothurn führte den Rundgang und erzählte, mit viel Witz und Charme, zu jedem gefundenen Heilkraut interessante Geschichten. Er informierte uns über den Namen, Aussehen und Eigenschaften der gefunden Kräuter und erläuterte uns deren Wirkung und verschiedene Anwendungsarten. Von Tee, Öl, Salben bishin zu frischem Kräuterspinat, Likör und Schnaps. Nach dem Rundgang waren wir auf jeden Fall hungrig und dies nicht nur auf Grund des Fussmarsches.

Nachfolgend ein paar Eindrücke mit Informationen zu den Kräutern. Wer hierzu noch mehr Informationen aufgeschnappt hat, darf diese ruhig an Séverine Marti senden und ergänzen lassen.

Sollten Sie noch Fragen zu Heilkräutern haben, können Sie direkt bei Herrn Löffel in der Drogerie Zeller in Solothurn vorbei schauen. Mit auf den Weg hat er uns noch gegeben, keine Heilkräuter in Strassennähe zu pflücken.

Lindenblüte

Die Blüte der Sommerlinde lindert Halsschmerzen und ist hustenreizstillend. Sie kann, als Tee zubereitet, bei Erkältungen Linderung bringen und regt das Schwitzen an.

Breitwegerich

Der Brei aus den Blättern des Breitwegerichs wirkt entzündungshemmend. Er kann bei Insektenstichen Linderung verschaffen.

Holunder

Der Holunder verschafft Linderung bei Erkältungen und Fieber. Die Holunderblüte schmeckt besonders als Sirup oder Limonade. Rezepte dazu erhält man bei Herrn Löffel oder auf der Homepage der Drogerie Zeller www.drogerie-zeller.ch. Holunderbeeren können zu Sirup oder Konfitüre verarbeitet werden und erwärmen Herz und Seele vorallem in den kalten Wintermonaten.

 
   
Top